Naive Plauderei mit “IHM” – Sein oder Nichtsein – Gut und Böse

„Göttliches“ Vorgeplänkel   Ich: “Hey “Gott”! Auf ein Wort! …  Bist Du? … Sag schon, … gibt es Dich?” Es rumort in meinem Bauch. Gänsebraten und Knödel gestern waren ein Gedicht, um nicht zu sagen phantastisch. Die beste Ehefrauen von allen hat sich selbst übertroffen. Hab gelesen, Gänsebraten ist erst nach 24 Stunden verdaut, liegt im Magen – vielleicht deshalb? Ich: “Haaaaalloooo ‘Goooohoott’!!!! Oder sind es Flatulenzen, Produkte massiven Meteorismus’, die sich Bahn brechen wollen? Unangenehm, dieses Bauchgefühl….  Ich: “Hm…  … Haaaalloooo, Schöpfer des Himmels und der Eeeerden, Ursache alles Seienden, Meeeenscheeeeenmaaaacher, melde Dich!”… Er: “—“ Ich: “Also ehrlich, du …

Mehr lesen …

Naive Plauderei mit “IHM”– eine neue Rubrik

Es ist 25. Dezember, mithin der beste Tag, meine ich, eine neue Rubrik zu eröffnen, die ganz viel mit diesem Tag zu tun hat, an dem die “Christen” dieser Welt die Geburt ihres Idols feiern. Doch vorweg muss ich erklären: Wie wohl die meisten Deutschen wurde ich in eine Familie hinein geboren, die einer Konfession angehörte. Folglich wurde ich, ohne dass man meinen Willen vorher erkundet hätte, als Säugling getauft, musste in der Schule Religionsunterricht über mich ergehen lassen, wurde mit 14 konfirmiert, was rückblickend das Beste an dem frommen Unfug war, weil es dafür Geschenke gab. – Aber die …

Mehr lesen …

Ein Selbstdenker fragt…

… Wer ist eigentlich „Gott“? Wer ist der Teufel? Eugen Drewermann brachte mich in einem Vortrag mal ins Schleudern, als er sinngemäß die Möglichkeit in den Raum stellte, dass auf dem “Heiligen Stuhl” zu Rom durchaus auch ein Vertreter des Teufels sitzen könne. Da kann was dran sein… mit dualistischer Weltbetrachtung habe ich sowieso meine Probleme. Aber in der Analyse der abrahamitischen Religionen (also Judentum, Christentum und Islam) scheint in diesen das, was wir üblicherweise “das Teuflische” nennen, sehr zu dominieren. Quod esset demonstrandum (obwohl uns aktuell die Mörderbanden des IS das sehr drastisch vor Augen führen): Zunächst ein paar …

Mehr lesen …